Industriekaufmann/-frau EU

...für Sprachtalente!

 

 


...für Sprachtalente!

 

 

 


Aktuell sind keine Ausbildungsplätze frei.

 

Ausbildungsort

Standort Hemer
 

Was macht man in dem Beruf?

Als Industriekaufmann/-frau zählen Sie zu den Generalisten unter den Kaufleuten. Denn in einem Industriebetrieb gibt es eine ganze Reihe kaufmännischer Aufgaben, zum Beispiel Rohstoffe für die Produktion einkaufen, die hergestellten Produkte verkaufen, Angebote kalkulieren, Aufträge bearbeiten, Rechnungen stellen, Kosten kontrollieren, Projekte leiten und, und, und...

 

Dementsprechend vielseitig ist Ihre Ausbildung. Sie durchlaufen nicht nur eine, sondern mehrere kaufmännische Abteilungen im Unternehmen. Auf diese Weise gewinnen Sie einen breiten Erfahrungsschatz. Gleichzeitig entdecken Sie, welcher Fachbereich Ihnen am meisten liegt und wo Sie sich spezialisieren.

In jedem Fall haben Sie viel mit Kunden und Geschäftspartnern zu tun. Ganz gleich, ob Sie im Vertrieb oder Export Bauherren beraten und betreuen, im Einkauf Verhandlungen mit Lieferanten führen oder in der Projektleitung Bauvorhaben koordinieren. 

 

Ein klasse Job für alle, die gut organisieren können, ein Faible für PC-Arbeit und Zahlen haben und dabei gern in Kontakt mit Menschen stehen.

Und was ist der Unterschied zu Industriekaufleuten ohne EU?

Ihre Ausbildung im Unternehmen ist identisch. Den Unterschied machen der erweiterte Unterricht an der Berufsschule und ein dreimonatiger Auslandsaufenthalt.

 

In der Profilklasse für Industriekaufleute EU profitieren Sie von zusätzlichen Fächern. Business-Englisch, Wirtschaftsrecht EU oder auch freiwillige Kurse in Spanisch und Rhetorik gehören dazu. Im zweiten Lehrjahr gehen Sie auf Reise nach Großbritannien. Dort absolvieren Sie ein zehnwöchiges Praktikum in einem walisischen Betrieb. In der restlichen Zeit erwerben Sie an einer Partnerschule das TRINITY EXAMINATION, ein international anerkanntes Fremdsprachen-Zertifikat.

 

Eine prima Zusatzqualifikation für Sprachtalente, die schon Englischkenntnisse besitzen und interkulturelle Erfahrung sammeln wollen.
 

Ausbildungsdauer

3 Jahre oder verkürzt
 

Voraussetzungen

  • Mittlere Reife, Fachhochschulreife oder Abitur
  • Gute Leistungen in Mathe, Deutsch und Englisch
  • Interesse an der Bauindustrie und technisches Verständnis
  • Begeisterung für den kaufmännischen Beruf
  • Freude am Planen und Organisieren
  • Kommunikationstalent
  • Interkulturelles Interesse
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Eigenständigkeit und Zielstrebigkeit

Aktuell sind keine Ausbildungsplätze frei.