Nachhaltigkeit und Ökologie

Im ganzheitlichen Vergleich von Bauwerken und Bauprozessen bietet die Stahlbauweise bei der Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Wirtschaftlichkeit weit mehr Vorteile als oftmals angenommen. Der Energiebedarf zur Herstellung von Stahl ist im Gegensatz zu anderen Konstruktionswerkstoffen gering. Einmal produziert, lässt sich Stahl immer wieder erneuern und ist ohne Qualitätsverlust nahezu 100% recycelbar. Seine Eigenschaften behält er dabei ein Leben lang.

Nachhaltige und ressourcenschonende Bauweise

Stahlkonstruktionen mit vorgefertigten Teilen und verschraubten Trägerverbindungen können sehr schnell rückmontiert und erneut verwendet werden. Die Entsorgung von Stahl im eigentlichen Sinn ist weder notwendig noch erforderlich - ein Kreislauf, der wie bei kaum einem anderen Baustoff die Umwelt und die knapper werdenden Rohstoffe schont. Damit leistet HALTEC einen wichtigen Beitrag zum nachhaltigen, umweltbewussten und ressourcenschonenden Bauen.

Wissenswertes über die Leicht- und Systembauweise mit Stahl

  • Die Flexibilität und Gestaltungsvielfalt des Baukastensystems ermöglichen jederzeit Umbauten und Veränderungen sowie eine stets optimale Nutzung und Auslastung der Stahlhallen.
  • Das Material ist langlebig, robust, sehr tragfähig und belastbar. Zudem besitzt es eine hohe Festigkeit bei geringer Masse pro Nutzfläche.
  • Auch bei sehr großen Spannweiten bleiben die Abmessungen der Konstruktionen schlank.
  • Verzinkte Stahlträger benötigen innerhalb der gesamten Nutzungsdauer keine Nachlackierung.
  • Ein sauberer, energiesparender Rückbau und die anschließende Wiederverwendung ist möglich. Ebenso die Errichtung temporärer Gebäude mit großer Standortflexibilität.

Baustellen mit deutlicher Energie- und Kostenersparnis gegenüber dem Massivbau

  • Eine Stahlhalle ist bis um die Hälfte günstiger und in der Regel doppelt so schnell gebaut wie ein vergleichbares herkömmliches Gebäude.
  • Der hohe Vorfertigungsgrad der Konstruktionen gewährleistet kurze Lieferzeiten.
  • Die Fundamente sind aufgrund des vergleichsweise leichten Materialgewichts kleiner. Die Bodenbelastung wird dadurch reduziert.
  • Die Systembauweise ermöglicht eine sehr schnelle Montage in hoher Ausführungsqualität und Passgenauigkeit.
  • Der Aufbau ist staubfrei. Gleichzeitig werden weniger Maschinen benötigt, so dass weniger Lärm- und Verkehrsbelastungen entstehen.
  • Sandstrahlreinigungen auf der Baustelle sind nicht erforderlich.
  • Der Aufwand auf der Baustelle ist insgesamt geringer als beim Massivbau.

Energieeffizientes Bauen

Die Verwendung von Schnellbau-Isopaneelen trägt ebenfalls zum energieeffizienten Bauen bei. Die Siemens AG zum Beispiel machte beim Neubau zweier Lager- und Logistikhallen eine hohe Energieeffizienz zur Auflage, um die „GreenBuilding“-Zertifizierung zu erhalten. Für diese Auszeichnung müssen die Grenzwerte der Energieeinsparverordnung (EnEV) um mehr als 30% unterschritten werden. Die Anforderungen erfüllte HALTEC u. a. durch eine Dachverkleidung aus Mineralwoll-Sandwichpaneelen. Sie zeichnen sich durch einen besonders guten Dämmwert (U-Wert) aus.

Mehr Details zum Referenzbeispiel Logistikhallen Siemens AG